Zum Inhalt springen

Krisenkommunikation in Unternehmen en 2022

4.8/5 - (12 votes)

Der Begriff „Krisenzeit“ ist im weitesten Sinne zu verstehen: Pandemie (COVID 19 ab Februar 2020) oder Epidemie, wirtschaftliche Depression/Rezession, politische Unruhen, gewalttätige soziale Proteste (Gelbwesten-Demonstration 2018) auf nationaler Ebene, neue Gesetze, die schnell umgesetzt werden müssen, mit erheblichen Umwälzungen in der Arbeitsweise usw

Die Krise kann auch unternehmensintern sein: Umsatzrückgang, Skandale, die dem Image und damit der Rentabilität des Unternehmens schaden, etc. Unabhängig vom Kontext kann es vorkommen, dass ein Unternehmen gezwungen ist, eine Krisenkommunikation einzurichten.

Jedes Unternehmen – unabhängig von seiner Größe – kann eines Tages mit einer Krise konfrontiert werden: Das Schlüsselwort lautet, vorbereitet zu sein, vorausschauend handeln zu können, Ruhe auszustrahlen und auf die Vielzahl von Fragen, die Ihnen gestellt werden, antworten zu können

Wie geht man mit Öffentlichkeitsarbeit um? Wie kommuniziert man in dieser Zeit mit den Medien, den Mitarbeitern und den Kunden? Welche Berührungspunkte und Schlüsselbotschaften müssen Ihnen in einer Krisensituation bewusst sein? Und welche Maßnahmen müssen Sie ergreifen, wenn die Situation vorüber ist, damit sie sich nicht wiederholt?

Was ist Krisenkommunikation?

Krisenkommunikation: Definition

Krisenkommunikation ist ein allgemeiner Begriff, der die Maßnahmen beschreibt, die ein Unternehmen oder eine Organisation ergreift, um auf eine negative Situation zu reagieren und sie zu bewältigen. Das Hauptziel der Krisenkommunikation ist es, die geschäftlichen Auswirkungen eines negativen Ereignisses zu minimieren, sie kann aber auch eingesetzt werden, um das Engagement der Interessengruppen zu verbessern.

Wann wird Krisenkommunikation eingesetzt?

Krisenkommunikation ist eine Form der Kommunikation, die inmitten einer Krise erzeugt wird. In solchen Situationen besteht das Ziel der Krisenkommunikation darin, das Vertrauen von Kunden, Investoren oder Mitarbeitern in die Dienstleistungen und Produkte des Unternehmens wiederherzustellen

Den eigenen (e) Ruf beherrschen

Außerdem soll sie negative Publicity verhindern, indem sie so schnell wie möglich nach einem Ereignis offizielle Erklärungen abgibt und Pressekonferenzen leitet.

Unternehmen benötigen Krisenkommunikation, wenn in ihrem Unternehmen etwas schief läuft und dies das Image, den Ruf oder die Finanzen des Unternehmens beeinträchtigt

In den meisten Fällen beauftragt z. B. ein großes CAC-40-Unternehmen eine PR-Firma, die sich um alle Details der Krise kümmert. Das heißt, sie wird damit beauftragt, der Öffentlichkeit mitzuteilen, wie sie mit der Situation umgehen wird und was sie tun wird, um sicherzustellen, dass so etwas nie wieder vorkommt.

Richtig kommunizieren in Krisenzeiten

Brainfood: Krisenkommunikation – Was kann Kommunikation für Unternehmen in einer Krise leisten?

In Krisenzeiten müssen Unternehmen schnell, klar und effektiv kommunizieren. Das kann eine Herausforderung sein, wenn sich die Details im Minutentakt ändern und kritische Entscheidungen getroffen werden müssen, und vor allem: Sie sind nicht darauf vorbereitet.

Ihre Kommunikationsstrategie muss die Ängste von Kunden, Partnern und Investorenzerstreuen, das Risikomanagement verständlich machen und Ressourcen bereitstellen, um den Kunden durch die Krise zu helfen.

Eines der wichtigsten Elemente der Krisenkommunikation ist eine klare Kommunikation. Wenn Sie Aspekte der Reaktion Ihrer Organisation auf eine Krise kommunizieren, sollten Sie so klar und prägnant wie möglich sein

Auch wenn es wie gesunder Menschenverstand klingen mag, vermeiden Sie die Verwendung von Jargon oder mehrdeutigen Begriffen.

Wie geht man mit Krisenkommunikation im Unternehmen um?

Die Krisenkommunikation ist ein Schlüsselelement der strategischen Planung eines Unternehmens

Im Falle einer unerwarteten Krise – sei es eine Naturkatastrophe, ein Skandal oder ein Gerichtsverfahren gegen Sie oder Ihr Unternehmen – ist es wichtig, sich im Voraus vorzubereiten, indem Sie Beziehungs- und Kommunikationsstrategien erstellen, um den potenziellen Schaden für alle Beteiligten, einschließlich Kunden, Mitarbeiter und Investoren, abmildern zu können.

Priorisieren Sie die Maßnahmen, die zur Bewältigung einer schweren Krise ergriffen werden müssen, und stellen Sie ein Team vertrauenswürdiger Berater zusammen

Konzentrieren Sie sich darauf, den Ruf der Marke zu wahren, halten Sie Ihre Stakeholder über die Entwicklungen auf dem Laufenden, damit die Botschaft unisono ankommt, und erstellen Sie einen Aktionsplan für den Fall, dass die Dinge schlecht (oder gut) laufen.

Wenn Sie häufig Firmenseminare oder Teambuilding veranstalten, haben Sie bereits den größten Teil der Arbeit erledigt, denn Sie haben den Teamzusammenhalt unter Ihren Mitarbeitern nachhaltig gestärkt.

Wie verwalten Sie die Öffentlichkeitsarbeit Ihres Unternehmens?

Unternehmen können ihr öffentliches Image und ihren Ruf verwalten, indem sie proaktiv handeln und effektiv mit Kunden, Mitarbeitern und der Öffentlichkeit kommunizieren. Krisenkommunikation ist ein System, mit dem potenzielle Gefahren erkannt werden, bevor sie eintreten, Pläne für den Umgang mit ihnen entwickelt werden, wenn sie eintreten, und mit den Interessengruppen kommuniziert wird, um sicherzustellen, dass die Wahrnehmung der Realität entspricht.

Als Manager ist es eine der wichtigsten Aufgaben, die Öffentlichkeitsarbeit zu managen

Beim PR-Management geht es darum, ein positives Image für Ihr Unternehmen zu entwickeln und aufrechtzuerhalten, damit es in der Gesellschaft als guter Bürger angesehen wird.

Er kann sich dabei von einem PR-Profi oder einer PR-Profi helfen lassen. Dieser oder diese wird hauptsächlich dafür zuständig sein, den Ruf einer Organisation oder Person zu verwalten, indem er oder sie mit der Presse kommuniziert, Pressemitteilungen und Nachrichten verfasst, Veranstaltungen organisiert und mithilfe seines oder ihres Netzwerks Medienstrategien entwickelt.

Wie kann man Krisenkommunikation trainieren?

Sie können den Verlauf einer Krise nicht vorhersehen. Mit einem 360-Grad-Situationsbewusstsein und entsprechendem Training können Sie potenzielle Gefahren erkennen, sich darauf vorbereiten und mit den richtigen Personen zur richtigen Zeit kommunizieren.

Alle Pläne für die Krisenkommunikation sollten getestet werden. In einer Krise ist es von entscheidender Bedeutung, dass man seine Botschaft kennt und weiß, wie man sie effektiv vermittelt.

Es ist zwar unmöglich, den Verlauf einer Krise vorherzusagen, aber mit dem richtigen Wissen und der richtigen Ausbildung können Sie potenzielle Risiken erkennen und sich schnell darauf vorbereiten.

Warum sollten alle Unternehmen einen Plan für die Krisenkommunikation erstellen?

Ein Krisenkommunikationsplan ist ein Dokument, das die besten Praktiken für die Kommunikation mit Kunden, Investoren und den Medien im Krisenfallfestlegt

Sich auf eine mögliche Krise vorzubereiten, ist heutzutage ein wesentlicher Teil der Unternehmensführung – es ist einfach zu einfach, dass Ihr Unternehmen ins Rampenlicht gerät, wenn Sie nicht vorbereitet sind

Sie müssen einen Krisenkommunikationsplan vorbereiten, wissen, wie man einen solchen erstellt, und alles, was Sie über die Planung wissen müssen, damit Ihr Unternehmen überleben kann, auch wenn hinter den Kulissen alles schief zu laufen scheint.

Ein gut vorbereiteter Krisenkommunikationsplan kann Ihr Unternehmen vor den verheerenden Auswirkungen jeder Krise, wie einem Umweltunfall oder einem Problem mit der Internetsicherheit, retten

Ein guter Plan wird festlegen, wie und wann mit den Beteiligten rechtzeitig kommuniziert werden soll, damit sie verstehen, was passiert ist, wie es gelöst wurde und welche Maßnahmen ergriffen werden, um eine Wiederholung zu verhindern.

Was sind die Merkmale der Krisenkommunikation?

Die Merkmale der Krisenkommunikation sind folgende

  • krisenkommunikation muss ausführlich, aber gleichzeitig kurz sein
  • nachrichten müssen klar und prägnant sein
  • nachrichten der Krisenkommunikation müssen an alle an der Krise beteiligten Interessengruppen gesendet werden, einschließlich Mitarbeiter, Kunden, Geschäftspartner und Medien.

Wenn eine Krise eintritt, müssen Sie schnell und offen handeln

Sie müssen die Informationen so klar und schnell wie möglich an Ihre Stakeholder weitergeben, um die Angst zu mindern. Klarheit ist in solchen Situationen unerlässlich, denn das Letzte, was Sie wollen, ist, dass Ihre Stakeholder die Integrität des Unternehmens oder seiner Leitung in Frage stellen.

Was sind die Ziele der Krisenkommunikation?

Die Ziele der Krisenkommunikation sind: die Stakeholder und ihre Bedürfnisse zu identifizieren, die Auswirkungen zu verringern und weitere Probleme zu verhindern, die finanziellen Auswirkungen zu mildern, Ihren Ruf wiederherzustellen und Nachhaltigkeit zu gewährleisten.

Krisenkommunikation ist ein Prozess, der in der Regel in zwei Phasen abläuft: die Krisenphase und die Erholungsphase

Die Phase der Krise

In der Krisenphase geht es darum, Maßnahmen zu ergreifen, um eine unerwünschte Situation zu korrigieren oder abzuschwächen,

Die Erholungsphase

Die zweite Phase zielt darauf ab, die Normalität wiederherzustellen, indem starke Botschaften darüber vermittelt werden, was passiert ist, warum es passiert ist und welche Maßnahmen ergriffen werden, um ähnliche Vorfälle zu verhindern

Obwohl jede Krise anders ist, gibt es einige gemeinsame Ziele, die Praktiker bei der Entwicklung ihrer Strategie anstreben sollten:

  1. wahrnehmungsmanagement (wie die Krise intern wahrgenommen wird und wie sie von außen wahrgenommen wird) ;
  2. eindämmung (einen schnellen und effektiven Weg finden, um die Krise zu bewältigen und zu stoppen)
  3. und Lösung der Krise.

Welche Werkzeuge gibt es für die Krisenkommunikation?

Zu den Werkzeugen der Krisenkommunikation gehören die folgenden Elemente

  1. Eine Erklärung des Unternehmens zu den Geschehnissen ;
  2. Die Ernennung eines Sprechers ;
  3. Bereitstellung genauer Informationen ;
  4. Bekräftigung der Unternehmenswerte ;
  5. Soziale Medien nutzen, um mit Mitarbeitern und Kunden zu kommunizieren ;
  6. Die Zusicherung geben, dass kein oder kein weiteres Risiko besteht, dass die Situation unter Kontrolle ist ;
  7. Andere Stakeholder konsultieren: interne Kommunikation, Presse, Aktionäre/Investoren, Öffentlichkeit, Kunden, etc
  8. Die Medien und Presseorgane, Zeitungen, Blogs und nationale und lokale Radiosender beobachten;
  9. Eventuellen Opfern Hilfe leisten Eventuelle Opfer (Angestellte, Lieferanten, etc.) ;
  10. Kommunizieren Sie erneut öffentlich über Punkt 9, um zu beweisen, dass Sie in gutem Glauben handeln

Schlussfolgerung: Warum ist Krisenkommunikation wichtig?

Krisenkommunikation ist für jedes Unternehmen wichtig, da sie sicherstellt, dass Ihre Öffentlichkeit schnell über ein Problem und dessen potenzielle Auswirkungen informiert wird

Außerdem verhindert sie, dass sich ungenaue oder verwirrende Informationen verbreiten, da die Menschen Informationen untereinander austauschen.

Krisenkommunikation ist für jede Organisation überlebenswichtig, da sie dafür sorgt, dass Mitarbeiter, Kunden und andere Interessengruppen über wichtige Informationen im Zusammenhang mit Organisationskrisen informiert werden